Joseph Floch (1894 - 1977)


Maler und Graphiker – Hauptsächliche Themen sind der Mensch in seiner Umwelt, anfangs expressionistisch orientiert, ab 1925 meist in toniger Farbigkeit, Stille und Harmonie verbreitend. Des Weiteren Landschaften und Stadtbilder. Ab der Emigration in die USA treten Großstadterlebnisse hinzu, und es glangten auch konstruktivistische Elemente in seine Malerei.


1913 – 1919 (unterbrochen durch Kriegsdienstleistung) Malstudien an der Wiener Akademie bei R. Bacher, H. Tichy und F. Rumpler.


1920 – 1938 Mitglied des Hagenbundes.


1941 aufgrund seiner jüdischen Abstammung verfolgt und in Emigration nach New York, seit 1951 US-Staatsbürger.


aus: Hagenbund und seine Künstler, Wien 1900 – 1938, Hg: Wien Museum und der Verein der Freunde und der wissenschaftlichen Erforschung des Hagenbundes, Wien 2016. S. 64.

Kontakt aufnehmen…